"Meine Samtgemeinde"
berichtet über unser Projekt "NoBlie"

 

"Meine Samtgemeinde", das Magazin für Agathenburg, Bliedersdorf, Dollern, Horneburg und Nottensdorf, veröffentlicht in der neuesten Ausgabe 06/2018 nachstehenden Artikel:

 

Ideen und Mitstreiter gesucht!

Die Gemeinden Bliedersdorf und Nottensdorf führen gemeinsam ein Projekt „Dorfentwicklung“ – genannt „NoBlie“ – durch. Für die Orte Bliedersdorf (mit den Ortsteilen Postmoor und Rutenbeck) sowie Nottensdorf (mit den Ortsteilen Habeckstal und Schragenberg) ist ein gemeinsamer Antrag zur Aufnahme in das niedersächsiche Dorfentwicklungsprogramm gestellt worden. Wir hoffen, dass diesem Antrag auf Fördermittel entsprochen wird und erwarten in diesen Tagen einen positiven Bescheid. Alle Bürger können bei diesem Projekt mitmachen, sich beteiligen und einbringen. Einige Arbeitsgruppen sind schon aktiv!

Die Dorfentwicklung ist ein gemeinsames Projekt von allen Gruppen in den Ortschaften und gemeinsam für die Ortschaften. Zur Formulierung des Förderantrages wurde bereits die Mithilfe aller Bürger benötigt, um zu erfahren, welche Themen für die Ortschaften besonders wichtig sind.

Das Projekt läuft über mehrere Jahre. Sowohl die Gemeinden wie auch Privatpersonen, Vereine und kleinere Unternehmen können Fördermittel zur Umsetzung konkreter Projekte erhalten. Die Förderung kann - heutiger Stand - zwischen 30 % bis 73 % betragen.

Zurzeit wird das Projekt von den beiden örtlichen Bürgermeistern Tobias Terne und Dierk Heins sowie in Bliedersdorf zusätzlich von den drei Fraktionsvorsitzenden der im Gemeinderat vertretenen Parteien koordiniert. Zusätzlich gibt es eine Lenkungsgruppe aus Bürgern beider Gemeinden. Sprecher der Lenkungsgruppe sind Dierk Heins aus Nottensdorf und Hans-Jürgen Feindt aus Bliedersdorf. Zusätzlich unterstützt und betreut Gunda Kiefaber von der Samtgemeinde Horneburg das Projekt und bringt ihre reichhaltigen Erfahrungen ein.

Schwerpunkte des Projektes werden sein:

  • Entwicklung eines gemeinsamen Siedlungskonzeptes mit dem Fokus auf die attraktive Verbindung von Wohnen – Arbeiten – Freizeit. Konzepte für seniorengerechtes Wohnen
  • Stärkung der Dorfgemeinschaft(en)
  • Zusammenführung der Schulstandorte und Einrichtung einer Ganztagsschule im Rahmen eines Kommunikations- und Bürgerzentrums (inkl. Sportanlagen und Sporthalle)
  • Verbesserung der Mobilität und Ausbau der (Rad-) Wegeverbindungen
  • Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe und deren Infrastruktur
  • Unterstützung von Handel, Handwerk und Gewerbe
  • Verbesserung der generellen Infrastruktur. Entwicklung von Ansätzen für eine Verbesserung der Grund- und Nahversorgung
  • Entwicklung touristischer Angebote und Verknüpfung mit Vermarktungsstrukturen in den Gemeinden (Hofläden, Cafés etc.)
  • Konzepte und Maßnahmen zum Klimaschutz/Klimafolgenanpassung
  • Entwicklung von konkreten Strategien im Bereich Ökologie

Nach Durchführung der genannten Dorfwerkstätten und schon vor einer offiziellen Förderbewilligung haben die Gemeinderäte, die Lenkungsgruppe und viele Bürger bereits das Heft des Handelns in die Hand genommen und Arbeitsgruppen (AG) gebildet. So hat sich beispielsweise die AG „Gemeinschafts- und Bürgerzentrum“ auf mehreren Sitzungen mit der Schwerpunktfrage „Schulstandort/Sporthalle“ beschäftigt.

Ergänzend soll sich eine weitere Gruppe um Anforderungen und Wünsche an ein Kommunikations- und Bürgerzentrum kümmern, das den Rahmen für Schule, Sporthalle und Sportanlagen bilden soll. Was könnte man sich für das Zentrum vorstellen?

Diese Arbeitsgruppe braucht noch Verstärkung und Ideen-Input! Wer also mitmachen möchte und/oder wer Vorschläge und Ideen hat, der wende sich bitte per Mail an dorfentwicklung@noblie.de und/oder telefonisch an Hans-Jürgen Feindt, Tel.: 04163 6933.

Auskünfte insgesamt geben gern die Bürgermeister Tobias Terne und Dierk Heins sowie alle Mitglieder der Gemeinderäte, der Lenkungsgruppe und der bereits eingerichteten AGs. Informationen über das Projekt, Pressestimmen hierzu sowie Kontaktdaten finden Sie unter www.noblie.de

Machen Sie mit! Gestalten Sie Ihre und unsere Zukunft! Bliedersdorf und Nottensdorf sind l(i)ebenswert und sollen es auch bleiben!!

Die Sprecher der Lenkungsgruppe sind Dierk Heins und Hans-Jürgen Feindt

 


This document maintained by Hans-Jürgen Feindt dorfentwicklung@bliedersdorf.de
Material Copyright © 2018 by Hans-Jürgen Feindt